Nicht schon wieder….

Nicht schon wieder Lanzarote werden jetzt sicher einige denken.
Und ja ich gehe auch dieses Jahr auf Lanzarote tauchen und ja es wird wieder das selbe Meer, das selbe Divecenter, der selbe Divemaster werden.
Doch es wird nicht alles das gleiche sein 😉

Da Olivia und ich uns Anfang dieses Jahr ja getrennt haben, hab ich natürlich meine Ferien etwas nach hinten geschoben…ausserhalb der Hauptsaison lässt es sich doch auch schön tauchen und auch mit weniger Leuten.
Bei der Planung mitte Jahr hat da die diverfamily-Mama plötzlich gemeint „Ich könnte ja auch mitkommen, ich hab ja Zeit da Pensioniert“.
Also ging die Planung nun für 2 Personen….
…ins Hotel Floresta wollten wir dieses mal jedoch nicht mehr gehen. Da sind die Häusschen die wir über unseren Kollegen Matthias buchen können schon etwas Verlockender….und da wir trotz All-inklusive im Hotel immer öffters die gute Küche ausswärts genossen haben, macht ein Haus mehr Sinn.

Also schnell den Flug gebucht, mit etwas „Übergepäck“, bei Matthias auch gleich ein schönes Haus reserviert und dann war warten…warten…warten angesagt.

Endlich geht es los
Die Abfahrt haben wir dieses mal extra früh geplant, durch diverse Vorfälle in letzter Zeit dachten wir besser früher und dafür 1…2…3 Kaffee mehr im Flughafen trinken.
Danke an alle die ihre Koffer unbeaufsichtigt einfach im Flughafen stehen lassen…so das dieser Evakuiert wurde.
Hoffen wir das jetzt alles gut geht und wir schnell durch den Zoll und in den Flieger kommen.
Wir sind glaub noch nie so schnell durch den Zoll bis ans Gate gerutscht, da ging alles glatt und ohne Warteschlangen.
So durften wir rund um unser Gate noch etliche kleine Tauschgeschäfte tätigen… z.B. Geld gegen Kaffee tauschen.

Ja runter kommen sie ja immer, wir sind also auch runter gekommen und haben uns schön brav ans Band gestellt um auf unsere Koffer zu warten. Anschliessend unser Mietwagen geholt und zu unserem guten Kollegen und Divemaster Matthias von www.nautic-dive.eu zu fahren.
Matthias hat uns ja auch ein schönes und ruhiges Apartment gebucht.

So jetzt schreibe ich nicht mehr viel über den Urlaub vor Ort, da fehlte mir zwischen dem Tauchen, lecker essen und Urlaub machen ganz einfach die Zeit….ich lasse da einfach die Fotos für sich sprechen.
Schaut in unserer Galerie bei Tauchen > Lanzarote 2019 um ein par Impressionen unseres Tauchurlaubs zu sehen.

Falls ihr auch auf Lanzarote Urlaub machen möchtet, kann ich euch einfach nur Matthias empfehlen….schaut doch auch mal auf seiner Webseite www.nautic-dive.eu vorbei. Wir die diverfamily können Matthias nur bestens empfehlen.

Rückreise
Doch noch ein kurzer Bericht zur Rückreise.
Es ist doch immer wieder interessant wie es Leute gibt die wohl Angst haben der Flug geht ohne Sie…da wird gedrängelt, geschupst, etc… echt eine Freude da zuzuschauen.
Da hatten wir es doch schon viel entspannter, haben wir doch lieber noch etwas gewartet und uns immer mal am ende der Schlangen angestellt.
Tja am Schluss hatten alle Passagiere das selbe Fragezeichen über dem Kopf.
Rollten wir auf die Startbahn und………nichts……wieder zurück rollen und über 1 Stunde warten. Technische Probleme am Flugzeug und warten auf ein neues Startfenster.
Das Ende der Geschichte: Auch die Drängler waren zu Spät in Basel (Sorry aber etwas Schadenfreude musste da nun auch sein)

Camping, Fahrradfahren, Geocache, Einkaufen….

Es ist wieder mal so weit, das Fahrrad ist auf dem Auto, der Wohnwagen beinahe angehängt und das Bier im Kühlschrank…..
Nur noch 1x mal schlafen und dann geht es los.

Ab geht es Richtung Autobahnrastplatz Hurst…dort hab ich noch mit dem Arbeitskollegen abgemacht. Anschliessend fahren wir gemeinsam gegen Norden, auf den Campingplatz Tunisee, um ein paar gemütliche „Männertage“ zu verbringen.Für mich ist die Fahrt wohl etwas „entspannter“ als für meine Reisebegleitung….so mit 80-90 km/h zu fahren ist ja ganz OK, wenn man einen Wohnwagen angehängt hat….aber der liebe Kollege könnte da doch etwas mehr gas geben.

Da wir da doch noch etwas gut Zeit haben und am Abend der Grill pflicht ist, gingen wir noch schnell was einkaufen, natürlich als kleiner Zwischenstopp mit Mittagessen etc…

Sorry an alle das ich 4 Parkplätze belegt habe…aber so ist das Leben 😉 (Und es hatte noch genug freie)

Auf dem Camping dann erst mal unsere sehr grosszügigen zwei Parzellen zeigen lassen, und überlegt wie wir die wohl sinnvoll nutzen.

Wohnwagen, Sonnendach, 5x5m Sonnensegel und das Auto hatten da locker Platz auf einer Parzelle…..

Grob geschätzt sind die Parzellen…….für mich sehr gross

So nun erst mal etwas trinken, Grillen und anschliessend auf zum Geocache suchen.
Ist da doch in der nähe ein schöner Nachtcache.
Den kann ich nur jedem Empfehlen, vorzugsweise im Sommer…..den der Name ist Programm „Pfarer Kneip“


Der Nachtcache ist also wirklich sehr zu empfehlen, einfach die UV-Lampe nicht vergessen.

So nun möchte ich euch nicht länger mit sinnlosem Text zu texten und lasse einfach die Fotos in der Galerie für sich sprechen.

Bis auf ein nächstes mal….

Zuhause

Hallo zusammen,

ja wir haben es auch geschaft und sind Heute wider in Basel gelandet.

Trotz eher schlechtem Wetter, wir hatten wirklich an jedem einzelnen Tag auf Lanzarote mindestens 1x Regen, haben wir uns wunderbar erholt.
Jetzt heisst es mal die Koffern auspacken, Tauchausrüstung spühlen und natürlich die Neoprenanzüge  waschen.
Was für euch jedoch viel mehr von Interesse sein dürfte, wir haben natürlich auch Fotos, diese müssen wir noch Aussortieren bevor sie hier Online kommen.

Leider muss ich auch schreiben das es dieses Jahr nicht so viele UW-Fotos gibt.
Leider ist meine Halterung für die Lampe am UW-Gehäuse gebrochen, so hätte ich nur mit dem kleinen internen Blitz Fotografieren können.
Wer schon mal UW-Fotos gemacht hat weis das dies nicht gerade die besten Fotos geben würde, so hab ich die Kamera also im Hotel gelassen und mich auf unseren guten Freund & Divemaster Matthias verlassen….Möge er gute Fotos knipsen.
Also seit uns nicht böse wenn es dieses Jahr nicht so viele Fotos gibt….die Ersatzteile sind schon in Planung und beim nächsten Tauchgang gibt es hoffentlich wieder eine voll funktionstüchtige UW-Fotoausrüstung.

Nur noch ein par Tage und die Fotos sind Online

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da ist was nicht dicht.

Nun geht es endlich Tauchen

Doch zuerst muss ich nochmals zurück zu Sonntagabend.

Wie üblich haben wir bei Matthias noch den Papierkram mit der Anmeldung erledigt um anschliessend die Ausrüstung noch in die Tauchkisten zu packen. 

Meinen Automat wollte ich noch schnell testen, da ich am Donnerstag noch ein kurzen Schlauch zwischen 1. Stufe und Sender in einem Tauchcenter montieren lassen habe. Und tatsächlich da ist nichts dicht…da pfeift richtig Luft raus.
Also schnell mit Matthias den Sender vom Schlauch gelöst und den Fehler gleich gefunden.

Da fehlt was

„Da felt doch noch was“ meinte Matthias und sucht in seiner Teilebox noch das pasende „Stäbchen“

Stäbchen

Nun alles wieder zusammenschrauben und wieder testen = alles dicht.

Ok, Fehler können bei den Besten passieren, nur bei einem so lebenswichtigen Teil erwarte ich das dies wenigstens noch schnell unter Druck gesetzt und getestet wird.
Einfach an die Flasche schrauben und Druck darauf geben….dauert keine 2 Minuten und der Fehler hätte man gleich gesehen.

Die ersten beiden Tauchgänge
So haben wir heute Morgen unsere ersten beiden Tauchgänge gemacht. Natürlich gleich mal vom Boot aus die rote Koralle betaucht. Fotos wird es dann ende Urlaub geben 😉 da ich diese doch erst auf den PC laden und sortieren muss.
Doch einige Daten zum Tauchgang habe ich:
Wassertemperatur: 15,9°
Tiefe: 26,4 Meter

Der zweite Tauchgang machten wir gleich beim Hafen um die Ecke beim Schiffsfriedhof.
Wassertemperatur: 16,3°C
Tiefe: 27 Meter.

So nun lassen wir erst mal den Tag ausklingen und geniessen noch zusammen das heute erlebte.

 

Und ab nach Lanzarote zum Frühjahrstauchen

Hallo allerseits.

Ja es ist wieder so weit, wir sind momentan gerade am packen, Wohnung auf Vordermann bringen und natürlich am Katzen knuddeln.

Am Samstag um 03:00 Uhr werden wir von meinen Eltern an den Flughafen gebracht. Leider fährt um diese Zeit noch kein Zug und wir sind sogar ganz froh, denn so Tauchgepäck ist im Zug nicht gerade handlich.

Das Check-In haben wir selbstverständlich bereits Online auf dem Handy gemacht…ob da wirklich alles gut geht? Bisher hatte ich immer auch noch Papiertickets dabei, so für den Notfall und war doch auch immer Froh da die Automaten nicht immer den Strichcode ab Handy lesen können.
Nun morgen geht es mal ohne Papiertickets los.

Tauchfreier-Sonntag

Nun Heue ist noch nichts mit Tauchen. Wie gönnen Matthias doch seinen Tauchfreien Sonntag, hat er doch auch eine liebe Frau wo sicher auch ein bisschen Zeit mit ihm verbringen möchte.

So haben Olivia und ich den Tag für einen schönen Ausflug benutzt.

La Santa

Hafen La Santa

Tauchen mit dem Wohnwagen

So nun geht es weiter mit dem nächsten Hobby.

Dem Campen

Vor beinahe 30 Jahren, ich war da so um die 10 Jahre alt, haben Walter und Therese sich einen Wohnwagen gekauft. Einen T.E.C Weltenbummler war von nun an unser treuer Begleiter hinten am Auto.

Da ich damals doch noch jung war sind meine Erinnerungen natürlich auch sehr Lückenhaft….An Frankreichs Lavendelfelder, Portugals Atlantikküste mit grossen Wellen und allgemein an sehr schöne und erlebnissreiche Campingferien mag ich mich noch gerne Erinnern.

Doch wie so üblich hat alles ein Ende, oder?

Es kam natürlich auch bei mir die Zeit wo ich weniger Interesse hatte mit den Eltern zu Verreisen, ich ging lieber mit Kollegen in meine Ferien…..Amsterdam und Ägypten waren angesagt. Danach gab es doch auch das ein oder andere Jahr wo ich lieber Zuhause meine Freizeit und Ferien verbringen wollte…..bis, ja bis Walter vom Tauchen erzählt hat, welches er in Griechenland erlernt hat. 

Da wollte ich doch auch mal schauen wie das den so ist. Also die nächste Ferienplanung, in der Firma, so eingereicht das ich mit Walter und Therese mit nach Griechenland konnte. Wie früher, Eltern mit Kind unterwegs und hinten am Hacken der Wohnwagen, nur ist das „Kind“ jetzt Erwachsen. Ja wir haten absolut geniale und Spassige Ferien und ich durfte die Tauchausbildung zum OWD mit viel Spass abschliessen. Von nun an ging es doch jedes Jahr wieder auf Griechenland Campen und Tauchen……bis Plötzlich Lanzarote auf dem Plan stand, also wurde der Wohnwagen in die Halle weggestellt und wir gingen nun per Flugzeug in die Ferien.

Doch wie gesagt: einmal Camper immer Camper.

Kurz nachdem ich Olivia kennen gelernt habe, wollten wir den beiden Jungs eine Freude machen, es sollte in den Europapark gehen. Nur so als Fahrer ist der Spass nicht ganz der selbe….da gibt es doch einen Camping neben dem Park und in der Halle steht ein Wohnwagen! So konnte auch ich als Fahrer den ganzen Tag geniessen und musste Abend nicht fahren.

Und schon hat es mich wieder mit dem Campieren gepackt, genau wie auch Olivia es wieder den Ärmel reingezogen hat…..nur die Jungs wahren vom Camping mässig begeistert, was wohl eher daran lag dass sie sich ein 120er Bett teilen mussten.

Von nun an ging es immer mal wieder mit dem Wohnwagen auf diverse Campingplätze….Les Glacier…Camping Muglin….auf Amsterdam….nach Tschechien. Der Wohnwagen wurde inzwischen auch auf mich umgemeldet, denn in gewissen Ländern muss man ansonsten ein Papier mitführen welches bestätigt das man befugt ist das Fahrzeug auch zu benutzen.

Aktuell sind wir schon auch wieder am Planen….wollen wir doch auch wider mal nach Griechenland, alle zusammen also meine Eltern, Olivia, ich und wer weis vieleicht wollen die Jungs auch mit kommen (glaub zwar eher das sie bis dann ihr eigenes „Ding“ machen wollen)

So dies war nun der (vorerst) letzte Teil über das und jenes Hobby….schon bald gehts an den Flughafen und auf Lanzarote tauchen. Also freut euch schon auf den nächsten Beitrag, eventuell direkt aus Lanzarote.